Schlagwort-Archive: Austausch

Work experience – Nizza 2015

Um die Präsentationen in voller Größe zu sehen, einfach rechts unten auf die Doppelpfeile klicken! 😉

Werbeanzeigen

Norwich

Mind the gap. This is one of the most common sayings in London. English enjoy reminding you of taking care of everything. We also had to mind our heads; we had to mind our step as well.

When we arrived in London we quickly got used to the British underground system. It took us two hours to get to our accommodation. The Wombats hostel offers excellent value for money and we even made use of the modern cooking facilities. We did a lot of walking which is a great way of experiencing all the sights. On a guided tour, for just a tip, we admired the sights of Westminster and listen to great stories and anecdotes for example the one about the man who managed to break in to the Buckingham Palace and get into the Queen’s bedroom… The Changing of the Guards, the visit of the London Dungeon, the National Gallery and the National History Museum, the boat trip on the river Thames, Covent Garden and the Oxford Street are just a few of the must see attractions we enjoyed. Nightlife activities were absolutely awesome but we won’t review further details here 😉

The journey to Norwich was really quiet, not only because we were in the quiet coach, we were also still tired. Norwich is a great city with 52 churches, one for each Sunday of the year and 365 pubs, one for each day. Guess where we were seen more often? The warm welcome at the City College Norwich, the cookery and the bakery workshop, the activity of the Start up Lounge were really lovely. The highlight at our stay was our Austrian Dinner which we prepared for the restaurant chefs of our work placements, some teachers and students of Norwich and for paying guests as well.

We really had an amazing time!

Leonardo da Vinci Mobilitäts-Projekt 2013-2015

Vom 10. bis 24. Februar 2014 verbrachten 15 SchülerInnen unserer Schule im Rahmen des EU-Austauschprogramms „Culinary Training and Work Experience“  in Frankreich, an der  Côte d’Azur. Im Anschluss daran, vom 10. März bis 5. April 2014, besuchten uns 15 Schülerinnen des Lycée Professionnel Auguste Escoffier aus  Cagnes-Sur-Mer in Wien, wo auch sie die Möglichkeit hatten, in verschiedenen Betrieben zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Organisiert wurde dieses Leonardo da Vinci Mobilitäts-Projekt 2013-2015  von Frau Prof. Gertraud Arthold.

Um die Präsentationen in voller Größe zu sehen, einfach rechts unten auf die vier kleinen Pfeile klicken! 😉

Präsentation von Julia W. / Patisserieklasse

Et voilà – der Bericht von Matthias B. /Klasse 2FKA

The internship at Patisserie Lac was a life-changing experience for me. I enjoyed every minute. It was a complete new experience. The biggest change was waking up at 4 o’clock in the morning. But I got used to it very quickly, and I became a big coffee lover! Some days we had to work for nearly 12 hours, with a short break of course. I didn’t even realize that we worked that long, the time was just flying. I learnt many, many new things. Like decoration and ideas how to make perfect cakes. But also how such a big company is run. It was interesting and inspiring. I came back fully motivated. This experience had a big impact on my future. Now I know more clearly where I want to go, what my goals are and what I think would work well in my hometown Vienna.

Not only the working part of my stay in Nice was superb, but also the cultural aspect. Our teachers were absolutely fantastic as they had prepared a big cultural program for us. Although working a lot, we were able to see the most beautiful places and cities at the Cote d’Azur, such as Cannes, Antibes, Menton, Grasse. All in all I can say that I am more than thankful to have been a lucky student, who got the chance to participate in this program. I can recommend this trip to anybody who has a real interest in cooking or patisserie.
Thank you for making this possible! (Julia, Patisserieklasse)

Austauschprogramm Norwich – England

Unsere Reise begann am Donnerstag, den 17. Jänner 2013. Das Flugzeug sollte um 6:45 Uhr vom Flughafen Wien abheben und uns nach London bringen. Auf- grund des starken Schneefalls gab es jedoch eine Verspätung von 90 Minuten. Alle 16 SchülerInnen waren sehr aufgeregt. Für einige war es die erste Auslands- reise. Um ca. 8:15 Uhr ging es dann endlich los. Nach einer Stunde und 50 Minu- ten erreichten wir den Flughafen Heathrow. Mit dem Zug ging es dann weiter nach Norwich.

Dort wurden wir vom Fachvorstand des City College Norwich CCN mit dem Schulbus abgeholt und im Hotel untergebracht. Am nächsten Tag wurden wir in der Schule vom Direktor herzlichst empfangen. Anschließend besichtigten wir die Schule, die fünf Mal so groß ist, wie unsere Schule in Wien. Wir waren alle begeistert von der tollen technischen Ausstattung. So gab es zum Beispiel in jeder Küche einen Bildschirm, damit die SchülerInnen die vortragenden LehrerInnen ohne Probleme, direkt von ihrer Arbeitsfläche aus sehen können.

Zwei Tage unseres Aufenthaltes hatten wir die Möglichkeit, in verschiedenen Restaurants von Norwich zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Wir hatten dabei viel Spaß und konnten wichtige Kontakte knüpfen.  Wir haben natürlich auch am praktischen Unterricht teilgenommen, man konnte zwischen Service und Küche wählen. Im Gegenstand Bakery/Pastry stellten wir verschiedenes Gebäck her und eine Lehrerin erklärte uns das Wichtigste zum Brot backen.

Am Sonntag, dem 19. Jänner, besichtigten wir nach einem traditionellen „English breakfast“ mit zwei Lehrern des Colleges die wichtigsten Sehens- würdigkeiten von Norwich. An einem der Abende trafen wir unsere Aus- tauschschülerInnen. Wir spielten Lasertec, dabei konnten wir uns besser kennenlernen und Interessen austauschen. Einen Tag verbrachten wir auch gemeinsam in London.

Am Mittwoch, dem 23. Jänner gehörten die Küche und das „Debut Restaurant“ der Schule für einen „Austrian Evening“ uns. Wir kochten typisch österreichische Speisen und servierten professionell. Alle haben sich wie zu Hause gefühlt und ich denke, wir konnten unsere GastgeberInnen beeindrucken. 😉 Am 25. Jänner wurden wir im City Collage Norwich mit einer typisch englischen Speise – fish and chips – überrascht. Anschließend bekamen wir Zeugnisse, Schürzen und Buttons zur Erinnerung an die wunderschöne Zeit in England. Am 26. Jänner hieß es Abschied nehmen und die Heimreise antreten. Die Reise war ein voller Erfolg. Wir konnten unsere Schule sehr gut repräsentieren. (B.C.Ayano, 3AGA)   Link: Blog- CCN News

EU-Bildungsprogramm Leonardo da Vinci

„Transnational Peer Review: Cooperation between Vocational Schools and Gastronomic and Touristic Enterprises – Surrounding Conditions, Educational Benefit, Feedback Culture“

Seit Beginn unseres Transnationalen Peer Review Projektes haben bereits fünf Meetings mit unseren europäischen Schulpartnern aus Spanien, Frankreich und England stattgefunden. Im Dezember 2010 wurden die Projektteilnehmer/innen in Wien in einem intensiven 3 -tägigen Trainingsevent von Christopher Lambert, einem Peer Review Experten aus England, in Zusammenarbeit mit der Projekt-Koordinatorin Gertraud Arthold in die Methode des Peer Review eingewiesen.  Vom 26. bis 28. Jänner 2011 fand an der Gastgewerbefachschule Judenplatz das erste Peer Review statt.

In diesen drei Tagen besuchten unsere Euro- päischen Projektpartner verschiedene Unterrichts- einheiten und interviewten zahlreiche Schüler/innen aus allen Klassen und Jahrgängen, Absolvent/innen, Vertreter- /innen von Betrieben, der Wirtschaftskammer, der Elternschaft sowie Wirtschaftspartner/innen der GAFA. In intensiven Gesprächen konnten sie sich so einen Überblick über das Unterrichtsgeschehen und die Kooperation der Gastgewerbefachschule mit der Wirtschaft verschaffen. Die Meinung und objektive Sicht unserer europäischen Schulpartner – das professionelle Feedback unserer „Critical Friends“ – gibt uns neue Impulse für eine weitere Qualitätsentwicklung der fachlichen und beruflichen Ausbildung unserer Schülerinnen und Schüler. (arth)

Schulpartnerschaftsprojekt

Seit jeher ist die Gastgewerbefachschule Judenplatz federführend, wenn es um die Qualität der beruflichen Ausbildung im Bereich Küche & Pâtisserie, Restaurant und Gastronomiemanagment geht. Um die hohen fachlichen Qualitätsstandards ständig weiterzuentwickeln und den Erfordernissen der Wirtschaft auch international gerecht zu werden, hat die GAFA als koordinierende Organisation unter Leitung von Frau Prof. Gertraud Arthold ein transnationales Schulpartnerschaftsprojekt initiert, das die Kooperation zwischen Wirtschaft und Berufsbildenden Schulen im Bereich des Tourismus auf Europäischer Ebene ins Visier nimmt. Weiterlesen