Schlagwort-Archive: Kriminalliteratur

Alles klar, Herr Kommissar?

Als Abschlussausflug des Schuljahres besuchte der 1AGA heuer das Karikaturmuseum in Krems. In einem Impulsreferat informierte ein Schüler über die Geschichte der Karikatur, die Zusammenhänge von Karikatur und Satire konnten dann gut in den beiden (Dauer-) Ausstellungen, 100 Jahre Friedenstaube und Manfred Deix, beobachtet werden. Hier hatten die SchülerInnen auch Gelegenheit, Bilder, die sie im Unterricht im Rahmen der Vorbereitung auf die Zentralmatura (Textinterpretation) schon kennengelernt hatten, auch im Original zu sehen. 
Der eigentliche Fokus lag aber aufgrund der Schwerpunktsetzung im zweiten Semester auf Kriminalliteratur der aktuellen Ausstellung „Alles klar, Herr Kommissar?“, wo anhand der Fernsehserien „Kotten ermittelt“ und „Nick Knatterton“, die Entwicklung des Kommissars auf verschiedenste Weise beleuchtet wurde. In einem weiteren Raum wurde der Krimi in der Kinder- und Jugendliteratur erklärt, was auch im Unterricht schon Teil des Projekts war.


Den Abschluss der Exkursion bildete ein Besuch im Weingut Salomon, – Wein, Kellermeister und das Business rundherum sind ja nicht nur in der Ausbildung der SchülerInnen an der Gafa Thema sondern auch in zahlreichen Krimis (Alfred Komarek, Eva Rossmann).    (asch)

Werbeanzeigen

erLESENes Wettkochen

rossmann13

Lunch & Crime mit Eva Rossmann in der Gastgewerbefach-schule. Dass die Schriftstellerin, Journalistin, Juristin, Feministin Eva Rossmann gemeinsam mit Manfred Buchinger in der „Alten Schule“ im nieder-österreichischen Riedenthal kocht, Krimis schreibt und dass ihre Hobbydetektivin Mira Valensky zur Entspannung Mediterranes und Bodenständiges am Herd zaubert, wissen nun auch die SchülerInnen des 1. Aufbaulehrgangs der Wiener Gastgewerbefachschule im „Haus am Judenplatz“. Ein fächerübergreifendes Projekt des Deutschliteratur- und Praxisunterrichts erlebte seinen Höhepunkt in einem Wettkochen von sechs Schülerpaaren. Der unterrichtsführende Küchenmeister stellte einen Warenkorb aus Zutaten zusammen, die sich zweifellos auch im Kühlschrank der Mira Valensky gefunden hätten. Nach zehn Minuten Vorbereitungszeit mussten die Teilnehmer (sic!) ihre Menü-vorschläge abgeben und eine Stunde später konnte die Jury, an der Spitze die extra für dieses Event angereiste Eva Rossmann, mit der Verkostung und Bewertung beginnen. Während dieser Stunde Wartezeit konnten die SchülerInnen unserem Gast über ihren Unterricht erzählen und das Klassenportfolio herzeigen.  Weiterlesen